Kochen ganz leicht! Südtiroler Spezialitäten und italienische Gerichte einfach und schnell zubereitet.
Loading images...

Gemüse

Italienische Grissini mit Oliven

Grissini OlivenGrissini können als Knabbergebäck zum Aperitif oder auch zu leichten mediterranen Gerichten serviert werden! 

.

Zutaten für ca. 30 Stück

  • 1 Würfel Hefe (25 g)
  • 250 ml Milch (lauwarm)
  • 500 g Mehl
  • 70 g Butter
  • 80 ml Olivenöl
  • 10 g Salz
  • 1 TL Zucker
  • 50 g gehackte Taggiasche-Oliven

Die Milch mit dem Zucker und der Hefe vermengen und für ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Die weiche Butter, das Olivenöl, das Salz und Mehl dazugeben und zu einem festen Teig verkneten und eine weitere halbe Stunde gehen lassen. Anschließend die fein gehackten Oliven hinzufügen und nochmals kurz durchkneten. Den Teig zu langen und 1 cm dicken Strägen rollen, auf ein Backblech legen und bei 35 Grad gehen lassen. So lange, bis die Grissini das doppelte Volumen erreicht haben. Nun die Grissini für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad backen .

Spare Ribs mit Ofengemüse

Spare RibsFür die Zubereitung von saftigen Spare Ribs, muss man kein Grillmeister sein! Zudem muss bei der Zubereitung der würzigen Rippchen im Backofen das Wetter auch nicht mitspielen. Und weil der Backofen ja eh schon an ist, serviere ich gemischtes Ofengemüse dazu!

  • Die Spare Ribs (Schweinerippen) ca. eine Stunde vor Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und marinieren
  • für die Marinade etwas Olivenöl mit einer Knoblauchzehe (gepresst), etwas scharfem Paprika, Currypulver, Salz, Pfeffer, etwas Honig und Sojasauce vermengen und damit die Spare Ribs einreiben, nun die Rippen für mindestens eine Stunde zugedeckt ziehen lassen
  • für das Ofengemüse 2-3 Kartoffeln und Gemüse nach Belieben (rote Zwiebel, rote und gelbe Paprika, Lauch, Zucchini, Melanzane usw.) in Würfel schneiden und in eine Auflaufform legen, das Gemüse mit Olivenöl beträufeln, etwas grobes Meersalz darüber streuen und einen Zweig Rosmarin in das Gemüse legen
  • die Spare Ribs in den vorgeheizten Backofen schieben und für etwa 25 Minuten bei 200 Grad schmoren lassen, dann umdrehen, hin und wieder die Rippchen mit Bratensaft begießen
  • nach ca. 15 Minuten auch das Ofengemüse in den Ofen schieben und für insgesamt 30-40 Minuten (je nach gewünschter Garzeit) im Ofen lassen, ab und zu das Gemüse wenden
  • nach etwa 45 – 50 Minuten die Spare Ribs aus dem Ofen nehmen (außen sollten sie schön braun und knusprig sein, sonst noch einige Minuten nachbräunen lassen) und zusammen mit dem Gemüse servieren

Südtiroler Schlutzkrapfen

SchlutzerKein Südtiroler Törggelen ohne die typischen Schlutzkrapfen! Aber die Südtiroler Schlutzer schmecken nicht nur im Herbst, sondern das ganze Jahr über! Für die Zubereitung bedarf es ein wenig Geduld, aber Sie werden sehen, die fertigen köstlichen Schlutzkrapfen entschädigen für den Aufwand!

.

Zutaten für den Teig: 250 g Roggenmehl, 250 g Weizenmehl, 2 Eier, 1 EL Sesamöl, 1 schwacher TL Salz, 1 kleine gekochte und gepresste Kartoffel, etwas lauwarmes Wasser (nach Bedarf) – Zutaten für die Füllung: 250 g gekochter und fein gehackter Spinat (eventuell auch Mangold), 80 g Ricotta (Topfen), 1 kleine in Würfel geschnittene und in Butter gedünstete Zwiebel, 30 g Parmesankäse, eine fein gehackte Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, Muskatnuss – Sonstiges: 100 g braune Butter, 100 g Parmesan, etwas gehackten Schnittlauch

.

Zubereitung der Südtiroler Schlutzkrapfen:Schlutzkrapfen

  • Mehl, Eier, Salz, Samenöl mit etwas lauwarmen Wasser zu einem Teig kneten und diesen für ca. 30 Minuten ruhen lassen
  • alle Zutaten für die Füllung mischen und mit den Gewürzen abschmecken
  • den Teig dünn ausrollen und mit einer runden Ausstechform Kreise daraus ausstechen
  • auf den Teigkreisen mit einem Teelöffel oder einem Spritzsack, die Spinatfüllung verteilen und dann diese an den Enden mit den Händen gut verschließen
  • die Schlutzkrapfen in kochendes Salzwasser geben und darin für ca. 2-3 Minuten kochen lassen
  • aus dem Wasser nehmen und auf den Tellern anrichten
  • die Schlutzkrapfen mit dem Parmesan bestreuen, mit brauner Butter übergießen, mit dem gehackten Schnittlauch garnieren und servieren!

Getrocknete Tomaten einlegen

eingelegte TomatenDie Zubereitungsmöglichkeiten von Tomaten sind sehr vielfältig, doch ganz besonders getrocknet und eingelegt schmecken Tomaten hervorragend und verfeinern viele mediterrane Gerichte! Eingelegte Tomaten kann man natürlich überall kaufen, doch selbst eingelegt schmecken sie natürlich um einiges besser! Aber wie legt man getrocknete Tomaten ein? Ganz einfach eigentlich! Wenn man die Tomaten nicht selbst trocknen möchte, dann einfach einfach eine Packung getrocknete Tomaten kaufen. Ich persönlich besorge mir diese immer auf dem Obstmarkt in Bozen!

Geschenktipp Eingelegte Tomaten

Geschenktipp Eingelegte Tomaten

  • die getrockneten Tomaten waschen und Einweckgläser bereit stellen
  • in einem großen Topf heißes Wasser zusammen mit ca. 100 ml Weißweinessig aufkochen lassen
  • so bald das Wasser kocht, den Topf vom Herd nehmen, darin die getrockneten Tomaten für ca. 10 Minuten baden und dann abseihen
  • nun eine Reihe von Tomaten in die Gläser schichten
  • zwischen die Tomaten nun nach Belieben Knoblauch, Kapern, Rosmarin, Salbei und Sardellenfilets geben
  • nur eine weitere Reihe Tomaten in das Glas geben und wieder nach Belieben Gewürze hinzufügen, dies so lange, bis das Glas voll ist
  • wenn das Glas bis kurz unter dem Rand mit Tomaten gefüllt ist, das ganze Glas mit gutem Olivenöl auffüllen und zum Schluss noch einen Schuss Essig hinzufügen

Die eingelegten Tomaten für ca. 2-3 Wochen ziehen lassen, damit sie optimal das Aroma der Kräuter und Gewürze aufnehmen können. Sind diese Wochen um, nur noch das Glas aufmachen und genießen! Getrocknete Tomaten schmecken sehr gut als rotes Pesto, klein gehackt zusammen mit Nudeln oder auch nur zu einer Südtiroler Marende! Mein Rezeptvorschlag: Spaghetti mit Zucchini, Vongole und getrockneten Tomaten.

 

 

Pizzastrudel gefüllt mit Zucchini, Champignons und Bergkäse

PizzastrudelEs muss nicht immer Pizza sein! Dieses Gericht lässt sich ebenso schnell und einfach zubereiten und schmeckt mindestens genauso gut!

.

Den Pizzateig ausrollen, halbieren und eine Hälfte davon auf ein Backblech legen. Anschließend etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin 1 fein gehackte Knoblauchzehe andünsten, Zucchini und frische Champignons hinzufügen und  weich dünsten, mit Salz, Pfeffer und nach Belieben auch etwas Chili, abschmecken. Das gedünstete Gemüse nun auf dem Pizzateig legen und mit dem gehobelten Bergkäse bestreuen. Die andere Hälfte vom Pizzateig auf das Gemüse legen, an den Enden verschließen und den Teig so einschneiden, dass darunter die Masse zu sehen ist. Im Backofen bei ca. 200 ° C für ca. 10 – 15 Minuten backen!

Spaghetti mit Zucchini, Vongole und getrockneten Tomaten

Spaghetti VongoleBei diesem Nudelgericht treffen milde Zucchini auf würzige getrocknete Tomaten und mediterrane Vongole!  

 

Für diesen rasch zubereiteten Sugo (Sauce) werden die geschnittenen Zucchini zusammen mit Knoblauch in reichlich Olivenöl angedünstet,  so bald die Zucchini weich sind, die grob gehackten getrockneten Tomaten (bereits in Öl eingelegte Tomaten eignen sich hierfür besser) und die aufgetauten Vongole (Venusmuscheln) hinzufügen. Natürlich können hier auch frische Venusmuscheln verwendet werden. Je nach Belieben mit Peperoncino (Chili), Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es gerne salzig mag, der kann noch zusätzlich grob gehackte Acciughe-Filets (Sardellenfilets) untermengen. Die die in Salzwasser gekochten und noch heißen Spaghetti in die Pfanne geben, darin schwenken und gleich servieren! Am besten lassen Sie sich dazu ein würziges Glas kühlen Südtiroler Weißwein schmecken!

Quiche mit Lauch, Schinkenwürfeln und Champignons

Quiche LauchHerzhaft genießen wie in Frankreich! Die Quiche Lorraine kommt von der französischen Landküche und kann in unendlich vielen Varianten genossen werden! In Frankreich heißt sie übrigens nicht Quiche, sondern “Tarte”. Der Name kommt aus dem Elsässischen vom Wort “Kiche” und bedeutet so viel wie Kuchen – und genau das ist die Quiche, ein wunderbar herzhafter Kuchen, der lauwarm und in kleine Würfel geschnitten auch super zum Aperitif serviert werden kann!

 

Ich muss gestehen, ich hab mir nicht die Mühe gemacht den Quiche Teig selbst zu machen, für eine schnelle Zubereitung reicht, finde ich zumindest, ein Auslegeteig oder Blätterteig aus dem Supermarkt! 😉 Nichtsdestotrotz gerne hier das Rezept für die Zubereitung vom Quiche Teig!

Continue reading

Melanzane pasticciate oder Auberginenauflauf

Parmigiana

Dieser Klassiker aus der italienischen Küche schmeckt wunderbar nach Sommer!

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 10 Melanzanescheiben (Auberginen)
  • Olivenöl und Butter
  • 200 g Tomaten
  • 150 ml Tomatensauce
  • 2 Mozzarellawürfel zu 125 g
  • etwas Basilikum, Salz, Pfeffer, Parmesan

Die ca. 0,5 cm großen Melanzanescheiben im Olivenöl auf beiden Seiten anbraten, herausnehmen und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Mozzarella und Tomaten in Scheiben schneiden, dann die Melanzanescheiben abwechselnd mit den Tomaten- und Mozzarellascheiben in einer mit Butter ausgestrichenen Auflaufform auf der Tomatensauce anordnen. Mit Basilikum, Pfeffer und Salz würzen, für etwa 10 Minuten im Backofen bei 200 Grad backen.